Ortsgemeinderatssitzung 28.08.2017

St. Martin, 28.08.2017
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
gerne möchten wir Sie über die letzte Sitzung des Ortsgemeinderates St. Martin informieren und Sie gleichzeitig auf die Bundestagswahl und die Wahl der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Maikammer am 24.09.2017 hinweisen. Mit Dr. Thomas Gebhart und Gabriele Flach bietet Ihnen die CDU hervorragende Personalvorschläge. Unsere Kandidaten überzeugen durch hohe Kompetenz, politische Erfahrung und Einsatzbereitschaft. Das Wahllokal in der Kulturscheune hat am 24.09.2017 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet. Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!
Um neue Impulse in der Vermarktung von St. Martin zu setzen wird noch im September eine touristische Website online gehen. Die Seite wurde in der Ratssitzung durch die Leiterin der Tourist-Info, Daniela Dönig, vorgestellt. In den vergangenen 5 Monaten wurde der Auftritt mit Inhalten gefüllt. Er umfasst u. a. Schnittstellen und Verbindungen zum Internet-Tourismusnetzwerk und zum Reservierungssystem Deskline. Dieses ermöglicht zukünftig eine direkte Buchung von Übernachtungsmöglichkeiten. Aber auch zahlreiche weitere Inhalte wurden überarbeitet und ausgeweitet u. a. Sehenswürdigkeiten, Feste, Informationen über die ansässige Gastronomie, Weinbaubetriebe, Übernachtungsmöglichkeiten, Wanderwege, Führungen und eigens konzipierte Radtouren. Die Internetseite der Ortsgemeinde St. Martin wird parallel weiter online bleiben und durch eine Vorschaltseite von der touristischen Seite getrennt.
Über die Ausweisung eines Neubaugebietes im Thorwingert wurde ein Grundsatzbeschluss bezüglich des Ankaufes von Flächen gefasst. Es ist weiter die feste Zielsetzung Bauflächen zu schaffen. Um Herr des Verfahrens zu sein muss die Ortsgemeinde aber im Vorfeld eine gewisse Größenordnung an Flächen ankaufen. Sollte dies in den Verhandlungen mit den aktuellen Landbesitzern nicht gelingen, wird das Neubaugebiet im Thorwingert voraussichtlich scheitern. Auf der Grundlage des Beschlusses vom vergangenen Montag werden nun Gespräche mit den Begüterten starten. Für die zukunftsfähige Entwicklung von St. Martin ist ein zusammenhängendes Neubaugebiet wichtig.
Der Pachtvertrag der Grillhütte wurde bis ins Jahr 2029 verlängert. Wir wünschen den Betreibern für die kommenden Jahre gutes Gelingen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
 
 
Kurzinformationen:
  • Der Bauzeitplan für den Ausbau der Friedhofstraße wird aktuell eingehalten. Die Pflasterarbeiten im Bauabschnitt I sind abgeschlossen. Nun folgt Bauabschnitt II (Einfahrt Finsterlandstraße). Die Einfahrt auf den Parkplatz am Pfarrzentrum ist über die Maikammerer Straße möglich.
 
  • Die Weinkerwe im Jahr 2018 wird erneut von Freitag bis Dienstag durchgeführt. Dafür sprachen sich die teilnehmenden Ausschankstellen in der Nachbesprechung der Kerwe aus.
 
  • Im Flyer des Martinusweinfestes 2017 soll ein Hinweis auf die Trennung des 11.11. vom Weinfest ab dem Jahr 2018 veröffentlicht werden. Im Jahr 2017 findet das Martinusweinfest von Freitag, den 10.11.2017 bis Sonntag, den 12.11.2017 statt.
 
  • Die Ortsgemeinde möchte im Jahr 2018 mit verschiedenen Investitionen auf dem Friedhof beginnen. Für die Einfriedungen des Friedhofsfeldes H liegt ein erstes Angebot vor. Weiter sollen eine Umgestaltung der nördlichen Hecke und die Pflege der Friedhofsfreiflächen umgesetzt werden.
 
  • Für die Umgestaltung des Anwesens in der Kellereistraße 4 soll ein Antrag auf Zuschüsse aus dem I-Stock gestellt werden. Dort möchte man mittelfristig eine öffentliche Toilette, eine Durchwegung zur Emserstraße und Vereinsräume im Dorfzentrum schaffen.
 
  • Für die Parkanlage im Stöckelfeld soll noch im September ein erster Planentwurf vorliegen. Die Entwicklung der im Stöckelfeld angrenzenden Parkanlage genießt hohe Prioritlät – wohlwissend, dass sie sich aktuell in keinem guten Zustand befindet.
 
Sollten Sie Anregungen oder Vorschläge für uns haben, können Sie sich jederzeit bei mir melden.
Ihr
Thomas Schlick

Ortsgemeinderatssitzung 28.06.2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
gerne möchten wir Sie über die letzte Sitzung des Ortsgemeinderates St. Martin informieren und Sie bereits vor der Sommerpause auf die Bundestagswahl und die Wahl des Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Maikammer hinweisen. Beide Wahlen finden am Sonntag, den 24.09.2017 statt. Wir unterstützen Dr. Thomas Gebhart und Gabriele Flach – beide verfügen über hohe Kompetenz und haben stets ein offenes Ohr für die Belange der Bürgerinnen und Bürger.
Die Friedhofssatzung der Ortsgemeinde St. Martin wurde geändert. Bisher war es laut Satzung vorgeschrieben, dass die Einfriedung der Gräber auf dem Friedhofsfeld H nur durch das pflanzen von Buchs vorzunehmen ist. In den vergangenen Jahren kam es im Süden Deutschlands immer häufiger zum Kahlfrass der Buchsbäume durch den Buchsbaumzünsler. Weil Buchsbäume, die vom Zünsler befallen sind gesondert zu entsorgen sind, wurde von Seiten der Gemeinde ein Container für die Entsorgung des befallenen Buchses aufgestellt. Die Verpflichtung zur Einfriedung mit Buchs wurde aus der Satzung entfernt. Damit auch künftig eine Abgrenzung der einzelnen Grabstätten erkennbar ist, holt die Verwaltung derzeit Angebote und Gestaltungsvorschläge für die Einfriedung ein.
Um St. Martin weiter zu beleben und möglicherweise neue Elemente im Bereich Kunst und Kultur zu etablieren, haben Frau Roth und Herr Pauser dem Ortsgemeinderat das Projekt „Kunstpfade“ vorgestellt. Der Rat war in großer Mehrheit begeistert. Das Projekt sieht mehrere Elemente und Bausteine vor. Dies reicht von Kunstwerken auf einem ausgewiesenen Pfad, über punktuelle Kunstwerke an einzelnen Orten bis zu Veranstaltungen und Workshops. Durch diese hochwertige Kunst soll eine neue Besuchergruppe für St. Martin gewonnen werden.
Im Zuge der Bestandsvermessung anlässlich der Ausbaumaßnahme in der Friedhofsstraße haben sich diverse Überbauungen der Straßenverkehrsfläche auf Privatgrundstücken ergeben. Die relativ großen Flächen (+/- 10 m²) sollen angekauft werden. Dies trägt zu einem sauberen Bild im gesamten Straßenzug bei.
In der Sitzung vom 17.05.2017 wurde das Planungsbüro Pröll-Miltner mit der Ausarbeitung der Neuaufstellung des Bebauungsplanes „Burgweg“ beauftragt. Zu dieser Neuaufstellung wurde am 28.06.2017 zusätzlich eine Artenschutzrechtliche Untersuchung in Auftrag gegeben.
Kurzinformationen:
Für die Entwässerung des Kuckucksweges wurde ein Angebot vom Büro ipr eingeholt. Eine Berücksichtigung der Maßnahme wird im Haushalt 2018 angestrebt. Der Bau- und Planungsausschuss hat im Vorfeld empfohlen, ein weiteres Angebot zum besseren Vergleich einzuholen.
In den kommenden Sitzungen sollen Überfahrts- und Parkgebühren, die Friedhofsgebühren und die Pachtpreise der verpachteten gemeindlichen Flächen überprüft werden.
Das Martinusweinfest findet im Jahr 2018 von Freitag, den 02.11.2018 bis Samstag, den 04.11.2018 statt. Der 11.11.2018 wird dann erstmals vom Weinfest getrennt.
Die Übernachtungszahlen sind in den ersten vier Monaten des Jahres 2017 leicht gegenüber den Zahlen aus dem Jahr 2016 gestiegen. Ein entsprechender Vergleich wurde durch die Tourist-Info aufgearbeitet.
Die ersten beiden Arbeitseinsätze im Bibelgarten können als sehr positiv angesehen werden. Es wurde bereits viel getan. Die ersten Führungen sollen im September und Oktober 2017 stattfinden. Eine absolute Bereicherung für das umfangreiche Führungsangebot innerhalb unserer Ortsgemeinde. Vielen Dank an Peter Straub der sich sehr für die Reaktivierung des Bibelgartens einsetzt.
Der Dorfladen im EG der Alten Kellerei wurde am 01.06.2017 eröffnet. Das Angebot ist qualitativ gut und ansprechend präsentiert. Wir wünschen Familie Laux alles Gute und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
Auf dem Sportplatz fehlt eine Menge Sand. Eine zeitgemäße Sanierung des Tennenplatzes ist unumgänglich. Um eine effektive aber zugleich kostengünstige Sanierung vornehmen zu können, wird eine Ortsbegehung mit einer fachkundigen Firma vorgenommen.
Sollten Sie Anregungen oder Vorschläge für uns haben, können Sie sich jederzeit bei mir melden.
Ihr
Thomas Schlick
 

16.05.17 Kurze Informationen

Die Sperrzeiten bei Weinfesten und öffentlichen Veranstaltungen werden auf Grundlage eines Gerichtsurteils vom Verwaltungsgericht Neustadt vom 09.05.2016 geändert. Das Gericht hat sich in einem ähnlich gelagerten Fall mit den Nachtzeiten und Sperrzeiten beschäftigt. Die Verbandsgemeindeverwaltung muss auf dieses Urteil reagieren. Zukünftig wird das Musikende um 24:00 Uhr und die Schließung der Ausschankstellen um 1:00 Uhr sein.
 
Der Ortsgemeinderat wird sich in seiner nächsten Sitzung mit der Satzung über die Festlegung der Zahl der notwendigen Stellplätze beschäftigen.
Der Dorfladen in der Altern Kellerei soll noch im Mai 2017 eröffnet werden.
Am Wingertsberg wurden in Absprache mit dem Tourismusverein 10 Kirschbäume gepflanzt. Die Bäume wurden gesponsert. Die Pflanzung wurde je zu 50 % von der Ortsgemeinde und vom Tourismusverein getragen.
 
Die Straßenmarkierungsarbeiten (Vorfahrtsregelungen bzw. Parkboxen) im Bannholz und der Jahnstraße wurden von der ausführenden Firma zugesagt. Es soll mit Nachdruck darauf geachtet werden, dass die Arbeiten umgehend umgesetzt werden.
 
Es wurden sieben neue Sitzbänke angeschafft und bereits aufgestellt (Grüner Baum, Oberst-Barrett-Straße, Friedhof). Zwei weitere Liegebänke wurden bestellt und mittlerweile geliefert. Vier weitere Sitzbänke beziehen wir aus dem Altbestand vom Schwimmbad/Maikammer. Die Sitzbänke vor der Einsegnungshalle am Friedhof werden abgeschliffen und frisch gestrichen.

Ortsgemeinderatssitzung 15.05.2017

15.05.2017
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
gerne möchten wir Sie über die letzte Sitzung des Ortsgemeinderates St. Martin informieren und Sie darauf hinweisen, dass am 11.06.2017 die Wahl des Landrates an der Südlichen Weinstraße stattfindet. Wir unterstützen Dietmar Seefeldt – er ist die richtige Wahl für die Südliche Weinstraße! Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!
 
 
 
Nach der Einwohnerfragestunde stand als erster Tagesordnungspunkt ein Antrag der CDU-Fraktion zur Abstimmung.
 
Dieser befasst sich mit folgendem Inhalt:
Der Gemeinderat möge beschließen, örtliche, eingetragene Vereine, die Jugendarbeit leisten, finanziell zu unterstützen. Mit Wirkung ab dem Haushaltsjahr 2018 sollen die entsprechenden Vereine auf Antrag, 5,00 Euro für jedes nicht volljährige Vereinsmitglied pro Kalenderjahr erhalten. Maximal 250 Euro pro eingetragener Verein.
Der Antrag wurde vom Ortsgemeinderat mehrheitlich beschlossen. Wir glauben, dass dies zwar ein kleiner Beitrag – aber zumindest eine schöne Anerkennung für unsere örtlichen Vereine ist.
 
 
Bezüglich der Friedhofstraße wurde der Gemeindeanteil auf 40 v. H. der gesamten umlagefähigen Investitionsaufwendungen festgesetzt. Die Bauarbeiten befinden sich aktuell im geplanten Rahmen.
 
 
Der St. Martiner Dorfplaner Meckler stellte verschiedene Varianten für die Aufwertung und Restaurierung des Anwesens Kellereistraße 4 vor. Diese beinhalten eine öffentliche Toilette im EG, die Aufwertung der Abstellflächen in der ehemaligen Scheune und den zeitgemäßen Ausbau der Technik innerhalb des Hauses. Auch eine Durchwegung von der Kellereistraße in die Emserstraße und Arbeiten an der Fassade sind geplant. Der Rat beauftragte das Büro Meckler eine Kostenrechnung für diese Maßnahmen zu erstellen. Im Anschluss daran sollen Zuschüsse geprüft werden.
 
Der Ortsgemeinderat hat am 19.12.2016 den Planaufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „St. Martin – Landschaftsschutz und Entwicklungsbereich privilegierte Vorhaben östlich der L 514, Teil 1“ gefasst. Das Ziel ist, eine geordnete städtebauliche Entwicklung zu sichern, störende Eingriffe in das Orts- und Landschaftsbild zu vermeiden und Entwicklungsflächen für Aussiedlungen privilegierter Vorhaben zu schaffen. Um die weitere Planung voranzutreiben, hat der Ortsgemeinderat beschlossen, für die Rechts- und Planungsberatung zur Unterstützung des Planungsbüros Meckler+Partner mit dem Büro FIRU aus Kaiserslautern zusammenzuarbeiten.
 
 
Um die städtebauliche Entwicklung des Wohngebietes sowie des Wochenendhausgebietes steuern zu können, wurde beschlossen, den Bebauungsplan „Burgweg“ neu aufzustellen. Die Planungsleistungen wurden gestern Abend vergeben.
 

CDU St. Martin nominiert Gabriele Flach

St. Martin, 30. März 2017

Bei der gestrigen Vorstandssitzung des CDU Ortsverbandes St. Martin wurde Gabriele Flach einstimmig als Kandidatin der CDU für die Nachfolge von Karl Schäfer (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Maikammer) nominiert. Die offizielle Mitgliederversammlung des Gemeindeverbandes Maikammer findet am kommenden Dienstag (04.04.2017) ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus in Maikammer statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Mit Gabriele Flach konnte die CDU der Verbandsgemeinde Maikammer eine hervorragende Kandidatin gewinnen. Ihre politische Erfahrung und ihr beruflicher Werdegang qualifizieren sie für das Amt der Bürgermeisterin. Der Ortsverband St. Martin wird Gabriele Flach voll und ganz unterstützen, so die Zusage aller anwesenden Vorstandsmitglieder. Wir freuen uns auf eine interessante Zeit, auf den Dialog mit Ihnen liebe Bürgerinnen und Bürger und möchten Sie schon heute um die Unterstützung von Frau Flach bitten.

Viele inhaltliche Themen wurden auf den Weg gebracht. Besonders freuen wir uns auf den Austausch mit unseren Freunden der CSU am kommenden Wochenende. Wir erwarten eine Delegation von knapp 25 Personen in St. Martin. Gern gesehene Gäste, mit denen wir ein abwechslungsreiches Programm geplant haben.

Auf Nachfrage eines Vorstandsmitgliedes berichtete Ortsbürgermeister Glaser kurz über wesentliche Inhalte aus dem Bereich Tourismus. In der Tourist-Info St. Martin wird gute Arbeit geleistet, diese bestätigte auch die Geschäftsführerin des Dachverbandes (Frau Holz) in der vergangenen Woche gegenüber der Rheinpfalz. Vernetzungen funktionieren und nach einem Jahr kann man eine durchweg positive Bilanz ziehen. Mit der direkten Angliederung an den Dachverband der Südlichen Weinstrasse e. V. entstehen viele Synergieeffekte. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. So wird aktuell neben dem Buchungsportal „Deskline“ auch eine neue touristische Internetseite aufgelegt. Nachhaltiges Ziel ist es, weit über den Tellerrand hinauszuschauen, um eine stetige Weiterentwicklung des Tourismus voranzutreiben sowie eine bestmögliche Beratung für die Gäste vor Ort zu gewährleisten. Ein Schmankerl in der kommenden Woche ist eine Schulung für das Personal unserer Leistungsträger. Vielen Ideen sind noch in der Pipeline – wir bleiben dran.

Weitere Themen waren die zukünftige Nutzung des alten Feuerwehrgerätehauses, die Aufwertung des Anwesens Kellereistr. 4 und Aussiedlungsvorhaben in der Ortsgemeinde St. Martin.

Ihr
Thomas Schlick

Ortsgemeinderatssitzung 30.01.2017

 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
gerne möchten wir Sie über die gestrige Sitzung des Ortsgemeinderates St. Martin informieren.
Bereits in der Einwohnerfragestunde kamen mehrere Anregungen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Beispielsweise bezüglich der Straßenmarkierungen im Bannholz und der Jahnstraße. Sobald die Witterungsbedingungen stabil sind, werden in beiden Straßen Einzeichnungen von Haltelinien und/oder Parkboxen vorgenommen.
 
Weitere Tagesordnungspunkte waren die Auftragsvergaben „Ausbau der Friedhofstraße – Straßenbauarbeiten“ und „Möblierung der Kulturscheune“.
 
Die Ortsgemeinde hat im Zuge des Straßenausbaukonzeptes beschlossen, die Friedhofstraße auszubauen. Die Maßnahme wurde als gemeinsame Maßnahme mit den Verbandsgemeindewerken, die einen kleinen Stauraumkanal herstellen und gleichzeitig die sonstigen Wasser- und Kanalleitungen erneuern, öffentlich ausgeschrieben. Nach Prüfung durch das beauftragte Ingenieurbüro TeamBau wurde der Auftrag an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma Gerst GmbH und Co. KG aus Edenkoben vergeben. Die Auftragssumme für die Ortsgemeinde (Straßenbauarbeiten) liegt bei 316.648,55 Euro (brutto). Davon entfällt auf die Ortsgemeinde ein Anteil von rund 40 %. Die restlichen Kosten werden auf die Anlieger umgelegt. Eine Anwohnerversammlung ist für den 20.02.2017 geplant. Die Einrichtung der Baustelle soll ab 27.02.2017 erfolgen.
 
Die Friedhofstraße wird gepflastert werden. Die Entwässerung soll über eine Mittelrinne erfolgen. Die Parkboxen werden farblich abgesetzt ebenfalls gepflastert.
 
In der Kulturscheune (der Veranstaltungshalle der Ortsgemeinde) wurde seit der Erstmöblierung, in diesem Bereich nicht mehr nachgebessert. Das vorhandene Mobiliar weist beträchtliche Gebrauchsspuren auf. Daher wurde beschlossen 120 Stapelstühle, 28 Tische (1,40 m x 0,70 m), eine Stuhlkarre und 5 Stehtische zu erwerben. Zeitgemäße Möbel sind ohne Zweifel eine Aufwertung unserer Kulturscheune.
 
 
Kurzinformationen:
Die Beleuchtung des Kirchturmes soll im Frühjahr 2017 umgesetzt werden (Die südliche Wand der Pfarrkirche ist bereits beleuchtet).
 
Es fand ein Gespräch zwischen Kirchen- und Ortsgemeindevertretern statt. Dort wurde u. a. über den Bibelgarten gesprochen. Gemeinsam möchte man versuchen, den Bibelgarten wieder Instand zu setzen und eine dauerhafte Pflege sicherzustellen. Für die Unterhaltung soll ein Aufruf zur Bildung eines Freundeskreises erfolgen.
Bei Gerüsten und sonstigen Eingriffen in den öffentlichen Verkehrsraum muss darauf geachtet werden, dass die entsprechende Beschilderung immer aktuell ist. Es ist darauf zu achten, die Verkehrseinschränkungen so gering wie möglich zu halten.
 
Auf die regelmäßige Leerung der Glascontainer am Friedhof muss geachtet werden. Hier gilt es insbesondere darauf hinzuweisen, dass lediglich haushaltsübliche Mengen entsorgt werden sollen. Eine Flaschenentsorgung von Gewerbebetrieben (Weinbaubetrieben) darf nicht über die Glascontainer erfolgen.
 
 
Sollten Sie Anregungen oder Vorschläge für uns haben, können Sie sich jederzeit bei mir melden.
Ihr
Thomas Schlick

Einweihung der Kindertagesstätte St. Martin

24.09.2016

Nach etwa einem Jahr Bauzeit wurde heute die neue Kindertagesstätte der Ortsgemeinde St. Martin eingeweiht. Die CDU möchte sich bei allen am Bau Beteiligten herzlich bedanken. Durch überaus hohen Einsatz der Baufirmen, des Architekturbüros und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnte der Neubau in der geplanten Bauzeit umgesetzt werden. Familien sind die Eckpfeiler unserer Gesellschaft, die Kinder unsere Zukunft – für beide wollten wir optimale Bedingungen durch den Neubau schaffen…es ist gelungen! Vielen Dank an den Elternbeirat und den Förderverein der Kindertagesstätte für die Umsetzung des Kindergartenfestes welches im Anschluss an die offizielle Einweihung stattfand. Den Erzieherinnen und Kindern wünschen wir alles Gute und viele schöne Augenblicke im neuen Gebäude.

kita1 kita2 kita2a kita3 kita4 kita5 kita6 kita7 kita8 kita9 kita10 kita11 kita12 kita13

Arbeitseinsatz Parkanlage Stöckelfeld

28.05.16

Am Samstag, den 28.05.16 wurde bei einem freiwilligen Arbeitseinsatz eine Brücke in der Parkanlage im Stöckelfeld repariert. Eine Gesamtkonzeption zur Aufwertung des Parks ist notwendig. Wir freuen uns darüber, dass der Ortsgemeinderat Mittel sowohl für die Planung wie auch die Ausführung in den Doppelhaushalt 2016/2017 aufgenommen hat. Durch die fachgerechte Reparatur der Brücke wurde eine Unfallgefahr für den Sommer 2016 behoben. Weitere Maßnahmen müssen folgen.
Im Anschluss wurde die defekte Bank in der Oberst-Barrett-Straße entfernt.

Ihre CDU St. Martin

13247676_580857815417233_4409469830184938172_o 13329530_580857952083886_6003530951767800486_o

CDU St. Martin / CDU Südliche Weinstraße

25.04.2016

Vor dem Kreisparteitag am 25. April 2016 stellt sich die CDU St. Martin klar hinter Marcus Ehrgott und sein Team. Dem Kreisvorsitzenden kann man von Seiten des Ortsverbandes nachhaltige und zielführende Sachpolitik attestieren. In einer schwierigen Phase der Kreis-CDU war Marcus Ehrgott bereit, Verantwortung in der CDU zu übernehmen. Dafür gebührt ihm großer Dank. Die in der heutigen Ausgabe der Rheinpfalz aufgeführten Aussagen zeigen hier ein falsches Bild. Auch die aufgeführten Inhalte der Anträge stimmen überwiegend nicht mit der Meinung des Ortsverbandes St. Martin überein. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Marcus Ehrgott.

Die nächsten Wahlen stehen vor der Tür. Um diese erfolgreich bestreiten zu können, sind sachorientierte Analysen und in erster Linie gemeinsames Handeln notwendig.

Säuberung des Parkplatzes Edenkobener Straße

15.03.2016

Die CDU St. Martin hat auch in diesem Jahr wieder am Parkplatz in der Edenkobener Straße Arbeiten durchgeführt. In diesem Jahr erfolgten die Arbeiten im Rahmen der Aktion Saubere Landschaft. Unser Dank gilt allen Helfern.